En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l’utilisation de cookies pour vous proposer des publicités adaptées à vos centres d’intérêts, réaliser des statistiques ainsi qu’interagir avec des réseaux sociaux.

Pour en savoir plus et paramétrer les cookies

Identifiez-vous ou Créez un compte

  

caffè


sostantivo femminile invariabile
1. [grani]   Kaffeebohne die
 caffè macinato   gemahlener Kaffee
 caffè solubile   Pulverkaffee der
2. [bevanda]   Kaffee der
 caffè espresso   Espresso der
 caffè corretto   Espresso mit einem Schuss Grappa
 caffè ristretto   starker Espresso
 caffè lungo   dünner Espresso
 caffè macchiato   Espresso mit einem Schuss Milch
3. [bar]   Café das
4. [surrogato]   Kaffee der
 caffè d'orzo   Malzkaffee


CAFFÈ
Der Kaffee, einst ein Privileg der besseren Kreise und ein Geheimtipp unter Literaten und Künstlern, die sich von seinem Genuss einen Rauschzustand versprachen, wurde lange Zeit als etwas Verruchtes angesehen und deswegen als Droge in Apotheken gehandelt. Er kam auf den Schiffen venezianischer Händler aus dem Orient nach Italien, trat dort seinen Siegeszug an und ist mittlerweile eines der wichtigsten Exportgüter. Italiener trinken zu jeder Tageszeit eine tazzina des belebenden Getränks in allen erdenklichen Varianten: normale, ristretto oder lungo (normal, stark oder weniger stark), macchiato caldo oder macchiato freddo (mit warmer oder kalter Milch) oder corretto (mit Grappa). Zu Hause wird er in der traditionellen kleinen Espressomaschine, der moca, auf der Herdplatte zubereitet. Bei der Zubereitung wird kochendes, unter Druck stehendes Wasser durch einen Filter mit gemahlenem Kaffee hinduchgepresst.